0 731 - 207 930 5 - 0 mail@kortex-konzept.de
Seite wählen

Kennen Sie den Unterschied zwischen Sieger und Verlierer?

Im Laufe eines Lebens waren wir alle schon mal Sieger. Und auch Verlierer. Einige Menschen sind imstande, ihr Leben zu „kontrollieren“. Sie erreichen ihre Ziele. Andere scheinen dagegen überhaupt nicht von der Stelle zu kommen.

Verlierer
… reden und diskutieren. Sie Verbrauchen Ihre ganze Energie und Zeit, um Ausreden und Entschuldigungen zu suchen. Sie reden viel belangloses Zeug, neigen zum Kritisieren, Herumnörgeln und Miesmachen. Sie Empfinden das Leben ungerecht.

Sieger
…handeln. Sieger konzentrieren sich auf Ergebnisse.

Was macht den Unterschied?

  • Sieger fragen sich: „Wie kann ich mir das leisten?“ Verlierer sagen: „Das kann ich mir nicht leisten.“
  • Sieger sagen zu sich: „Es mag schwierig sein, aber es ist möglich!“ Verlierer sagen: „Es ist möglich, aber es ist zu schwierig.“
  • Sieger haben einen Plan, ein Konzept. Verlierer haben immer Ausreden.
  • Sieger erleben ihren Erfolg auf dem Weg zum Ziel. Verlierer suchen nach dem Erfolg an der Ziellinie.
  • Sieger sind Optimisten; Verlierer sind Pessimisten.
  • Sieger arbeiten, um einen Unterschied für sich und andere in Ihrem Lebensstandard zu erreichen. Verlierer arbeiten, um Geld zu verdienen.
  • Sieger haben eine positive Lebenseinstellung. Verlierer konzentrieren sich auf die negativen Dinge des Lebens.
  • Sieger stoßen auch auf Dinge, die sie noch nicht verstehen. Sie sind offen und haben Interesse für neue Ideen. Verlierer lassen sich von neuen Dingen, die sie nicht verstehen entmutigen und werfen das Handtuch.
  • Sieger stellen hohe Ansprüche an sich selbst und liefern oft bessere Ergebnisse als erwartet. Verlierer konzentrieren sich auf das Nötigste. Manchmal bleiben sie mit Ihrem Leistungsniveau auch darunter.
  • Sieger kommunizieren mit anderen. Verlierer reden.
  • Sieger erledigen Ihre Aufgaben so schnell wie möglich und halten sich nicht an einer Aufgabe fest. Verlierer verlieren sich gern bei der Arbeit. Zeit spielt keine Rolle, Morgen ist auch noch ein Tag.
  • Sieger wissen, dass immer etwas dazwischen kommen kann. Sie bleiben flexibel auf ihrem Weg. Verlierer sind auf bestimmte Ergebnisse fixiert. Werden die Ergebnisse nicht erreicht, sind sie enttäuscht, frustriert und geben schnell auf.
  • Sieger finden für jedes Problem eine Lösung. Verlierer findet in jeder Lösung ein Problem.
  • Sieger treffen Entscheidungen. Verlierer prüfen Optionen.
  • Sieger haben auch ihre Ängste, aber ihr Mut ist stärker und deshalb gehen sie Risiken ein und nutzen neue Chancen. Verlierer scheuen das Risiko.
  • Sieger werden für Ergebnisse bezahlt. Verlierer werden für ihre Zeit bezahlt.
  • Sieger sind immer ein Teil der Lösung. Verlierer sind immer ein Teil des Problems.
  • Sieger helfen, anderen erfolgreich zu sein. Verlierer legen den Fokus nur auf ihr eigenes Vorankommen.
  • Sieger bewegen etwas in ihrem Leben. Sie sorgen dafür, dass etwas geschieht.
  • Verlierer lassen ihr Leben geschehen.
  • Sieger treffen schnelle Entscheidungen und folgen ihrer inneren Intuition. Verlierer können sich nur schwer entscheiden.
  • Sieger richten Ihre Aufmerksamkeit auf die positiven Ereignisse. Verlierer pflegen ihre negativen Erlebnisse.
  • Sieger ändern die Umstände zu ihren Gunsten. Verlierer warten darauf, dass sich die Umstände irgendwie zu ihren Gunsten ändern.
  • Sieger stehen zu ihren Ängsten und überwinden sie. Verlierer versuchen ihrer
  • Angst zu entkommen.
  • Sieger sind bestrebt neue Gewinne zu erwirtschaften. Verlierer sind bestrebt keine Verluste zu erleiden.
  • Sieger sehen im Risiko eine vertraute Konstante. Verlierer sehen in allem Unbekannten ein Risiko.
  • Siegern steht die ganze Welt offen. Verlierer denken bis zum Gartenzaun und bewegen sich innerhalb ihrer selbst gesetzten Grenzen.
  • Sieger wissen, dass es noch vieles auf der Welt gibt, was sie lernen können. Verlierer bezeichnen sich gern selbst als Experten.
  • Sieger wissen, dass die Gegenwart die einzige Zeit ist, wo sie etwas ändern können. Sie nutzen die Fehler der Vergangenheit als Lernprozess. Verlierer verlieren sich gern in der Vergangenheit mit Analysen und dergleichen und verpassen die Gegenwart.
  • Sieger lächeln. Verlierer runzeln die Stirn.
  • Sieger entscheiden sich, glücklich zu sein. Verlierer entscheiden sich, unglücklich zu sein.
  • Sieger haben ihre eigene Vorstellung vom Erfolg. Verlierer folgen der Definition von Erfolg anderer Menschen.
  • Sieger leben ihren Traum. Verlierer verträumen ihr Leben.
  • Sieger vergleichen ihre Leistungen mit ihren Zielen. Verlierer vergleicht ihre Leistungen mit denen anderer Leute.

Zusammengefasst:

Es zählt allein, was Du tust!